Startseite » Hunde » Fragen zur OP- und Krankenversicherung für Hunde 

OP- und Krankenversicherung für Hunde

Wichtige Fragen und Antworten auf einen Blick

Chippen des Hundes Wir erstatten Ihnen bis zu 25 € der Chipkosten.
Kastrationen Wir beteiligen uns einmalig an den Kastrationskosten: 
  • 50 € bei Rüden
  • 75 € bei Hündinnen
 
Homöopathische BehandlungenWerden übernommen, sofern die Behandlung durch einen Tierarzt durchgeführt wurde.
GleichbehandlungDie Uelzener hat alle Hunde gleich gern. Daher unterscheiden wir nicht nach Größe, Gewicht oder Rasse des Hundes.
WartezeitDie Wartezeit beträgt generell nur 30 Tage.
Europaweite AuslandsreisenAuslandsaufenthalte oder -reisen sind bis zu einer Dauer von 6 Monaten mitversichert. Bei einer Operation oder Behandlung im Ausland erstatten wir maximal die Kosten der deutschen Gebührenordnung für Tierärzte und dem bei uns gewähltem Versicherungsumfang.
Bei Verkauf oder Tod des HundesWenn Sie Ihren Hund während der Vertragslaufzeit abgeben oder dieser stirbt, informieren Sie uns bitte schriftlich.
Medizinischer FortschrittUm Ihrem Hund stets die bestmöglichen medizinischen Untersuchungen und Behandlungen ermöglichen zu können, werden die Beiträge ab dem 5. Geburtstag des Hundes jährlich um 5 % angepasst.
TierarztberichtBei Hunden, die erst ab dem 10. Lebensjahr zur Versicherung angemeldet werden oder bei Vorerkrankungen, benötigen wir einen Bericht vom Tierarzt. Sie erhalten diesen automatisch, wenn Sie Versicherungsschutz bei uns beantragen.
EllbogengelenksdysplasieKurz ED genannt, ist eine erblich bedingte Erkrankung des Ellbogengelenks. Die Erstattung der Behandlungskosten ist begrenzt auf 1.000 € pro Versicherungsfall für maximal 2 Versicherungsfälle je versichertem Hund.